Oct 212008
 

Schneller, höher, weiter! Das Entwickeln von JEE-Applikationen ist bestimmt durch Round-Trips aus Code-Änderung, Kompilierung, Re-Deployen und Testen. Da sich diese Round-Trips in kurzen Abständen (Minutenbereich) wiederholen, sollte das Kompilieren und Re-Deployen so wenig Zeit möglich in Anspruch nehmen. Zum einen lässt das schlicht mehr Zeit zum Programmieren und Testen. Zum anderen macht das Arbeiten den Programmierern so einfach mehr Spaß! (… und die Zufriedenheit des Programmierers ist direkt proportional zur Lebensdauer seiner Tastatur).

Continue reading »

Mar 032008
 

Die Features von Maven2 sind sehr überzeugend:

  • Convention over Configuration
  • Management der Abhängigkeiten zu Bibliotheken (inklusive transitiver Abhängigkeiten)
  • Integration von Unit-Tests in Build
  • usw.

Eclipse als IDE ist natürlich auch sehr überzeugend. Für mich heisst das konkret: Maven nur in Verbindung mit Eclipse. Toolintegration ist für mich sehr wichtig, um maximale Produktivität zu erzielen. Ein Handwerker wird schließlich auch nicht Schrauben mit der Hand festziehen…

Continue reading »

Sep 182007
 

Eclipse LogoMit Eclipse 3.3 gibt es endlich die Möglichkeit beim Speichern einer Java-Datei automatisch Code Bereinigungen und Formatierung durchzuführen. Die Einstellung hierfür kann im Eclipse-Projekt definiert werden und nicht ausschließlich Workspace-weit. Das ist ein Vorteil, denn dann können diese Einstellungen ins Versionskontrollsystem aufgenommen und somit implizit im gesamten Entwicklungsteam verfügbar gemacht werden. Auf diese Weise garantiert man eine einheitliche Formatierung im Projekt.

Continue reading »